Informationen zum Verhalten bei Verdacht auf eine Coronainfektion

05. März 2020  

Wenn Sie Sorge haben, sich mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt zu haben, oder aus Regionen zurückkehren, in denen es zu Übertragungen kommt, vermeiden Sie bitte unnötige Kontakte und bleiben Sie zu Hause. Suchen Sie bitte kein Krankenhaus auf, sondern verfahren nach der Empfehlung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA vom 28.02.2020):

  • Personen, die (unabhängig von einer Reise) einen persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der das neuartige Corona­virus SARS-CoV-2 im Labor nachgewiesen wurde, sollten sich unverzüglich – auch wenn sie keine Krankheitszeichen haben – an ihr zuständiges Gesundheitsamt wenden.
    Das zuständige Gesundheitsamt kann über eine Datenbank des Robert Koch- Instituts (RKI) ermittelt werden.
  • Personen, die sich in einem vom Robert Koch-Institut ausgewie­senen Risikogebiet aufgehalten haben, sollten – auch wenn sie keine Krankheitszeichen haben – unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Beim Auftreten von Krankheitszeichen der Atemwege, sollten sie die Husten- und Niesetikette sowie eine gute Händehygiene beachten und eine Ärztin oder einen Arzt benachrichtigen. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt zunächst telefonisch kontaktieren. Weisen Sie in dem Gespräch auf Ihre Reise hin und besprechen Sie das weitere Vorgehen bevor Sie sich in eine Arztpraxis bege­ben.
  • Für Reisende aus Regionen, in denen Fälle von COVID-19 (das ist die Atemwegserkrankung, die durch das neuartige Corona­virus ausgelöst wird) vorkommen, gilt: Wenn Sie innerhalb von 14 Tagen nach Rückreise Fieber, Husten oder Atemnot entwi­ckeln, sollten Sie zunächst eine Ärztin oder einen Arzt telefo­nisch kontaktieren. Weisen Sie in dem Gespräch auf Ihre Reise hin und besprechen Sie das weitere Vorgehen, bevor Sie sich in eine Arztpraxis begeben. Zudem sollten Sie unnötige Kontakte vermeiden und nach Möglichkeit zu Hause bleiben sowie die Husten- und Niesetikette und eine gute Händehygiene beachten.
  • Für alle Flugreisende aus China gilt seit dem 15.2.2020 ein besonderes Verfahren (siehe Pressemitteilung des Bundesminis­teriums für Gesundheit). Unter anderem werden sie befragt, ob sie Kontakt mit Coronavirus-Infizierten hatten oder sich im Infektionsgebiet aufgehalten haben. Personen an Bord, die offensichtlich krank sind oder eine ansteckende Krankheit haben könnten, müssen gemeldet werden.   Zur Sicherstellung eines geregelten Krankenhausbetriebes und einer sicheren Patientenversorgung, bitten wir Sie die o.g. Empfehlungen einzuhalten und bitten um Ihr Verständnis. 

Weitere wichtige Informationen:

Info & Kontakt

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Rufnummern der beiden Praxen.

Praxis für Neurologie/Psychosomatik und Psychotherapie/Psychiatrie
Telefon 02831 993600
Rezepttelefon 02831 13348530

Praxis für Radiologie
Telefon 02831 390-1918

Praxis für Neurologie / Psychosomatik und Psychotherapie / Psychiatrie

Gesundheitszentrum am St.-Clemens-Hospital
2. Etage
Clemensstr. 4
47608 Geldern

Telefon 02831 993600
Rezepttelefon 02831 13348530

kontakt@gelderland-mvz.de

Praxis für Radiologie

St.-Clemens-Hospital
Nebeneingang Radiologische Praxis
Clemensstr. 6
47608 Geldern

Telefon 02831 390-1918
radiologie@clemens-hospital.de

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Datenschutz.